Startseite > Wirkstoffgruppen > Antibiotika (Oxazolidinone)

Antibiotika (Oxazolidinone)

Antibiotika (Oxazolidinone)

Definition

Oxazolidinone sind Antibiotika, die bei Infektionskrankheiten verwendet werden, die durch Bakterien verursacht werden. Sie sind insbesondere bei Infektionen mit multiresistenten Staphylokokken (MRSA) und Enterokokken eine Alternative zu Vancomycin.

Einteilung

Wichtigster Vertreter ist Linezolid.

Wirkungen

Oxazolidinone behindern die bakterielle Proteinsynthese und töten empfindliche Bakterien so ab.

Anwendung

  • Lungenentzündungen, die durch empfindliche Erreger ausgelöst wurden

  • komplizierte Haut- und Weichteilinfektionen

Spezielle Hinweise

Bei der Therapie mit Oxazolidinonen kann es zu einem Blutplättchenabfall mit Blutungsneigung kommen. Deswegen sind während der Therapie Blutbildkontrollen notwendig. Bestimmte Antidepressiva und andere Medikamente dürfen nicht gleichzeitig eingenommen werden.

Folgende Wirkstoffe gehören ebenfalls zu dieser Wirkstoffgruppe

  • Linezolid