Startseite > Krankheiten > Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfall

Bandscheibenvorfall

Auch bekannt als: Discus prolaps oder Bandscheibenprotrusion

Überblick Entstehung Symptome Komplikationen Diagnose Therapie Prävention Leben mit

Prävention

Präventiv lässt sich ein Bandscheibenvorfall durch ausgewogene Bewegung verhindern. Wichtig hierbei ist es, gleichzeitig zu starke Belastung zu vermeiden.

Einem Bandscheibenvorfall kann mit verschiedenen Übungen vorgebeugt werden. Auch nach einem Bandscheibenvorfall sollten krankengymnastische Übungen durchgeführt werden, um das erneute Auftreten eines Bandscheibenvorfalls zu verhindern. Hierbei wird auf regelmäßige Bewegung ohne zu starke Belastung gesetzt. Häufig werden Sportarten, in denen eine nach vorn gebeugte Haltung der Wirbelsäule eingenommen wird, als angenehm empfunden. Daneben sollten auch Allgemeinmaßnahmen, die zur Rückenschonung dienen, beachtet werden. Risikofaktoren sollten vermieden werden.

Allgemeinmaßnahmen

Rückenschonendes Tragen und Arbeiten

  • Richtiges Heben: schwere Lasten sollten nicht mit gestreckten Beinen, sondern aus der Hocke heraus angehoben werden.

  • Falsche und unsymmetrische Belastungen sollten vermieden werden.

  • Große Lasten werden möglichst dicht am Körper transportiert.

  • Eine falsche Körperhaltung beim Stehen und beim Arbeiten im Sitzen (vor dem PC) führt zu falscher Belastung und sollte korrigiert werden. Lasten sollten möglichst symmetrisch verteilt werden, beim Arbeiten vor dem PC sollte auf eine möglichst aufrechte Haltung des Rückens geachtet werden.

Ernährung

  • Gesunde Ernährung: für gesunde Knochen sind hauptsächlich Vitamin D und Kalzium verantwortlich. Also: viele Milchprodukte verspeisen und häufiger in die Sonne gehen (dabei wird Vitamin D produziert!).

  • Insgesamt sollte auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse geachtet werden

Risikofaktoren vermeiden

  • Für eine bessere Durchblutung der Bandscheiben und der Knochen ist es sinnvoll mit dem Rauchen aufzuhören. Bei Rauchern degenerieren Bandscheiben deutlich schneller. 

  • Gesundes Gewicht: Gewicht bedeutet Belastung für Wirbelsäule und Bandscheibe. Daher muss Übergewicht reduziert werden.

Sport und Bewegung

Sport und Bewegung tun nicht nur der Bandscheibe und Wirbelsäule, sondern dem ganzen Körper gut. Sport und Sportarten mit zu starker und unsymmetrischer Belastung sollten jedoch vermieden werden. Hierzu gehören zum Beispiel Tennis und  Extremsportarten.

Sport sollte möglichst regelmäßig durchgeführt werden. Wichtig vor jeder Bewegung ist ein sinnvolles Aufwärmen. Folgende Sportarten sind gut um die Rückenmuskulatur zu stärken und trotzdem die Bandscheiben nicht übermäßig zu belasten:

  • Nordic Walking

  • Joggen (auf weichem Untergrund – kein Asphalt und mit den richtigen Schuhen)

  • Rückenschwimmen

  • Rad fahren

  • Wandern (bergauf ist besser geeignet als bergab)

  • Kraftsport zur Rückenschulung und zum Vorbeugen vor Bandscheibenvorfällen. Jedoch muss hier auf eine schonende und gleichmäßige Anwendung geachtet werden