IHF zertifiziert

Gewichtsreduktion

Einfach abnehmen

Gesund abnehmen

Der Weg zur Traumfigur ist nicht leicht. Doch es ist möglich, auf gesunde Art und Weise abzunehmen. Die Umstellung des Ess-, Trink- und Bewegungsverhaltens kann Fettpolster zum Schmelzen bringen und das Wohlbefinden steigern.

Essen ist Genuss und sollte auch so praktiziert werden. Zu strenge Ernährungsregeln machen auf Dauer unglücklich und ein Rückfall in alte Essgewohnheiten ist vorprogrammiert. Es gibt kein Patentrezept zum Abnehmen, aber Grundregeln, die langfristig erfolgreich funktionieren. Abnehmen ist vor allem eine Kopfsache. Wichtig ist, Verhaltensweisen bezüglich der Nahrungsaufnahme und Körperaktivität zu verändern.

Allgemeine Erläuterungen

Grundlage des gesunden Abnehmens ist eine fett- und energiereduzierte Mischkost. Diese kann, ohne zur Qual zu werden, ein Leben lang eingenommen werden. Auf diese Weise wird am effektivsten das persönliche Idealgewicht erreicht und kann auf lange Sicht gehalten werden.

Das Umstellen der Ernährungsweise ist nur für gesunde Menschen mit leichtem Übergewicht geeignet. Menschen mit starkem Übergewicht (Body-Mass-Index (BMI) > 30) sollten dagegen eine professionelle Adipositastherapie durchführen.

Langfristige Umstellung der Ernährungsweise
Langfristige Umstellung der Ernährungsweise
  • Eine Woche lang werden die verzehrten Lebensmittel und deren Energiegehalt aufgeschrieben.
  • Anschließend wird die tägliche Energieaufnahme mit dem täglichen Energiebedarf verglichen.
  • Basis für eine Gewichtsabnahme ist eine kohlenhydratreiche und fettarme Ernährung, also eine ausgewogene und kalorienreduzierte Mischkost.
  • Der Energie-, Fett- und Kohlenhydratgehalt der verzehrten Lebensmittel sollte bekannt sein.
  • Kalorien- und fettreduzierte Lebensmittel sollten bevorzugt werden.
  • Die Energiezufuhr sollte um maximal 500 kcal pro Tag in Bezug auf den empfohlenen Energiebedarf reduziert werden.
  • Lebensmittel sollten noch alle lebenswichtigen Nährstoffe enthalten.
  • Eine übermäßige Aufnahme an Nahrungsfett sollte vermieden werden.
  • Die tägliche Fettaufnahme sollte 30 % der Gesamtenergie nicht übersteigen, das sind ungefähr 60 - 70 g Fett pro Tag.
  • Versteckte Fette wie in Backwaren, Süßigkeiten oder Knabbereien sollten vermieden werden.
  • Reichlicher Verzehr von Obst, Gemüse und Vollkornprodukten.
  • Komplexe Kohlenhydrate wie Reis und Kartoffeln verzehren, weil sie lange satt machen und den Blutzuckerspiegel konstant halten.
  • Die Planung der Mahlzeiten stellt die Kontrolle der Nahrungsaufnahme sicher.
  • Rezepte sollten nach persönlichen Vorlieben zusammengestellt werden.
  • Regelmäßige Bewegung hilft, das Gewicht zu reduzieren und beizubehalten.
  • „Crash-Diäten“ sollten nicht durchgeführt werden, diese bringen meist keine langfristigen Erfolge.
  • „Schlankheitspillen“ bringen meist nicht den ersehnten Erfolg.
  • Überwiegend Mineralwasser und ungesüßten Tee trinken.
  • Rauchen ist kein adäquates Mittel, um sein Gewicht zu reduzieren.
  • Abnehmen fängt beim Einkaufen an, Aussagen wie energiearm, fettarm oder light auf Lebensmittelverpackungen helfen, energieärmere Lebensmittel zu erkennen.
  • Spätes Essen macht nicht unbedingt dick, wichtig ist was man isst und wie viel davon.
  • Eine Gewichtsabnahme ist nur möglich, wenn der Energieverbrauch die Energieaufnahme langfristig übersteigt.
  • Kalorienreiche gegen kalorienarme Lebensmittel austauschen.

Hierbei handelt es sich um eine unabhängige Patienteninformation der Dr. Becker eHealth GmbH, die ohne Mitwirken von Sponsoren erarbeitet wurde. Ziel dieser Informationsdienstleistung ist es, der Leserschaft bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren, welche ohne die Notwendigkeit medizinischen Fachwissens verständlich sind. Es wird keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. In allen Belangen kann und sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden. Diese Patienteninformation kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen.





Infozept Nr. I-GEW-018 PDF

IHF zertifiziert Diese Patienteninformation wurde geprüft und zertifiziert vom
Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IhF) e.V.