Stressfrei und erholt in den Urlaub!

01.08.2018 Stress

Urlaub, endlich! Zwei bis Drei Wochen weg von zu Hause entspannen und erholt wieder kommen. So ist unsere Vorstellung von einem erfolgreichen Sommerurlaub. Doch diese Erwartungen zerstören wir uns oft selbst, indem wir ein vollständiges Abschalten vom Alltag nicht zulassen. Der Urlaub fängt schon mit der Vorbereitung an!

Stressfrei und erholt in den Urlaub!

Vor dem Urlaub: Vorbereitungen treffen!

Eine optimale Erholung im Urlaub ist nur mit guter Vorbereitung möglich. Das betrifft die Reise an sich, aber auch bei der Arbeit geht der Alltag ohne Sie weiter. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um ihre Abwesenheit zu organisieren. Klären Sie rechtzeitig ab, wer wichtige Aufgaben von Ihnen übernimmt und ob derjenige alle nötigen Informationen hat, um dieser Aufgabe gerecht zu werden. Besprechen Sie ausführlich den Umfang der Vertretung und wie Sie die Informationen nach Ihrer Rückkehr benötigen.

Vermeiden Sie, bis zur letzten Minute im Stress zu sein. Verplanen Sie sich Ihre letzte Woche nicht mit zu vielen Terminen und lassen Sie sich keine kurzfristigen wichtigen Aufträge mehr unterjubeln. Versuchen Sie, Ihre bestehenden Aufgaben abzuschließen, um mit einem möglichst leeren Schreibtisch in den Urlaub aufbrechen zu können.

Nehmen Sie sich idealerweise „1 Tag Urlaub vor dem Urlaub“! D.h. fahren oder fliegen Sie nicht gleich am ersten Urlaubstag oder packen Sie nicht dann erst Ihre Koffer. Stimmen Sie sich in Ihren Urlaub ein!

Wenn Sie mit der ganzen Familie in Urlaub fahren, besprechen Sie schon im Vorfeld konkrete Wünsche der einzelnen, damit der Familienstreit nicht schon vorprogrammiert ist.

 

Während des Urlaubes: Nehmen Sie sich Zeit

Vielen fällt es schwer, im Urlaub vollständig abzuschalten und den Alltag hinter sich zu lassen. Hier einige Tipps, wie sie möglichst gut relaxen können:

 

a)    Smartphone-Nutzung und Social Media reduzieren

In unserer dynamischen und hoch technologischen Welt ist das Smartphone unser ständiger Begleiter. Oft fällt es schwer, den Moment zu genießen, denn zu Hause warten zahlreiche digitale Freunde, die über unseren Urlaub informiert werden möchten. Oder mal eben die E-Mails checken, nicht dass bei der Arbeit gerade die Welt unter geht und ich bekomme es nicht mit! Tun Sie sich selbst und bei gemeinsamen Reisen auch Ihrem Partner oder Ihrer Familie den Gefallen und schalten ihre smarten Geräte für einen großen Zeitraum des Tages aus oder reservieren Sie sich eine bestimmte Zeit am Tag (z.B. 30 Minuten am Morgen), um dringende und tatsächlich nicht-aufschiebbare Mails zu erledigen! Sonst gilt: Genießen Sie die Zeit, die Orte und die Atmosphäre und lassen den Alltag hinter sich.

 

b)    Keine Arbeit mit in den Urlaub nehmen

„Den einen Bericht, den kann ich doch am Pool schreiben.“ „Die letzte Abrechnung, die ich vor dem Urlaub nicht mehr geschafft habe, mache ich eben vor dem Schlafen gehen im Hotel.“ Denken Sie gar nicht daran! Urlaub ist zur Erholung da, und Arbeit hat da nichts zu suchen. Nicht umsonst gibt es einen gesetzlichen Urlaubsanspruch, um Abstand von der Arbeit zu gewinnen. Einmal damit angefangen, werden die mitgenommenen Aufgaben größer und umfangreicher und schon ist der Urlaub bloß eine Arbeitsplatzverlagerung in eine selbst gewählte Region und eine vollständige Erholung ist nicht möglich.

 

c)    Ziele im Urlaub großzügig planen

Es gibt unterschiedlichste Vorstellungen von einem „gelungenen Urlaub“. Doch eines sollte darin nie enthalten sein. Stress! Organisieren Sie Ihre Vorhaben für die Urlaubszeit großzügig und setzen sich keine zu engen Zeitpläne. Nehmen Sie sich Zeit zum Ausschlafen und für Dinge, die im Alltag auf der Strecke bleiben. Planen Sie Ihre Urlaubszeit so, dass Sie sich wohlfühlen und erholt zurück zur Arbeit kommen.

 

Nach dem Urlaub

Vermeiden Sie einen vollen Terminkalender unmittelbar nach Ihrer Rückkehr. Fangen Sie doch mit einer kurzen Arbeitswoche an, um sich langsam wieder an den Rhythmus zu gewöhnen. Machen Sie eine strukturierte Übergabe mit Ihrer Vertretung, damit Sie über wichtige Vorgänge in Ihrer Abwesenheit informiert sind und auf dem aktuellsten Stand sind. Legen Sie sich Ihre Termine so, dass Sie noch ausreichend Zeit zur Vorbereitung haben. Versuchen Sie, das Urlaubsgefühl so lange wie möglich beizubehalten. Dies gelingt etwa durch eine Urlaubserinnerung auf dem Schreibtisch oder durch das Beibehalten von neuen, im Urlaub begonnenen Ritualen wie zum Beispiel einem gemeinsamen Frühstück oder 20 Minuten Frühsport. Planen Sie frühzeitig Ihren nächsten Urlaub und nutzen Sie die Vorfreude als Motivator!

 

Übrigens: viele weitere hilfreiche Tipps und Übungen zum Thema „Zeitmanagement“ und „Abschalten“ haben wir für Sie in unseren HausMed-Coachings zusammengestellt.

 

Ihr HausMed Team

Download PDF-Anhang

Weitere Meldungen
 Gesund mit Darm – das Ernährungscoaching für mehr Lebensqualität
 Schwimmen mit Diabetes mellitus
 Wenn abnehmen stagniert
 Eine gute Haltung
 Die Momente genießen

Weitere Meldungen