Heparine

Heparine

Definition

Heparine sind Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung. Sie werden häufig zur Verhinderung von Blutgerinnselbildung nach Operationen oder bei Bettlägrigkeit verwendet.

Einteilung

Heparin

Niedermolekulare Heparine

  • Certoparin
  • Dalteparin
  • Enoxaparin
  • Nadroparin

 Danaparoid

Wirkungen

Heparine binden an den körpereigenen Faktor Antithrombin III und fördern dessen blutgerinnungshemmende Wirkung.

Anwendung

  • Thrombose- und Embolieprophylaxe nach Operationen (zum Beispiel nach einer Bauch-OP oder nach einer orthopädischen OP)

  • Angina pectoris höheren Schweregrads (sogenannte instabile Angina pectoris)

  • Behandlung der tiefen Venenthrombosen

Spezielle Hinweise

Mögliche Nebenwirkungen bei Heparintherapie sind Blutungen, Blutergüsse und Schmerzen.

Folgende Wirkstoffe gehören ebenfalls zu dieser Wirkstoffgruppe

  • Heparin
  • Certoparin
  • Dalteparin
  • Enoxaparin
  • Nadroparin
  • Danaparoid