Startseite > Wirkstoffgruppen > Dipyridamol

Dipyridamol

Dipyridamol

Definition

Dipyridamol ist ein Hemmer der Blutplättchen, der in Kombination mit Acetylsalicylsäure in der Schlaganfalltherapie eingesetzt wird.

Wirkungen

Der Wirkstoff hemmt die Zusammenlagerung von Blutplättchen und hat dadurch einen "blutverdünnenden" Effekt.

Anwendung

  • Nachbehandlung von Schlaganfällen (ischämische Insulte)

  • Nachbehandlung von vorübergehenden Hirnminderdurchblutungszuständen (TIA = transiente ischämische Attacke)

Spezielle Hinweise

Bei schwerer Leber- oder Niereninsuffizienz ist die Anwendung nicht erlaubt oder zumindest große Vorsicht angezeigt.

Folgende Wirkstoffe gehören ebenfalls zu dieser Wirkstoffgruppe

  • Dipyridamol