IHF zertifiziert

Diabetes mellitus Typ 2

auch bekannt als: Zuckerkrankheit

Symptome

Icon Ein Typ 2 Diabetes entwickelt sich schleichend und bleibt daher häufig lange unbemerkt. Die Symptome sind unspezifisch und können von Leistungsminderung über Heißhunger, starkes Durstgefühl und Hauterscheinungen bis hin zu Störungen der Geschlechtsorgane reichen.

Da die Symptome so unspezifisch sind, führt oftmals erst die Feststellung erhöhter Zuckerwerte im Blut oder im Urin im Rahmen von Routineuntersuchungen zur Diagnose eines Typ 2 Diabetes mellitus. Umso wichtiger ist es, über diese möglichen Symptome Bescheid zu wissen.

Unspezifische Allgemeinsymptome
Unspezifische Allgemeinsymptome
  • Müdigkeit
  • Leistungsminderung
  • Abgeschlagenheit
Symptome durch erhöhte Insulinausschüttung oder zu niedrigen Blutzucker
  • Heißhunger
  • Schwitzen
  • Kopfschmerzen
Symptome durch zu hohen Blutzucker
Symptome durch zu hohen Blutzucker
  • vermehrtes Wasserlassen
  • verstärktes Durstgefühl
  • Verlust von Körpergewicht
Symptome durch Störungen im Flüssigkeits- und Salzhaushalt
  • nächtliche Wadenkrämpfe
  • Sehstörungen
Hauterscheinungen
Hauterscheinungen
  • Jucken (oft im Bereich des Gesäßes oder im Schambereich)

  • Hautinfektionen durch Bakterien oder Pilze

  • diabetische Gesichtsröte

  • bräunlich-rote Male an den Unterschenkeln, aus denen Wunden entstehen können

  • trockener Mund

  • schlechte Wundheilung
Störungen der Geschlechtsorgane
  • bei Männern: Potenzstörungen (Erektionsstörungen)

  • bei Frauen ausbleiben der Monatsblutung (Amenorrhoe) 

Bei folgenden Symptomen sollten Sie als Diabetiker umgehend einen Arzt aufsuchen
  • starker Durst und vermehrter Harndrang, extreme Mundtrockenheit, auffällige Überwärmung der Gesichtshaut und Übelkeit

  • Schwäche und Verwirrung, Orientierungsprobleme

  • Sehstörungen, zum Beispiel Doppelbilder, oder Sprachstörungen

  • Acetongeruch im Atem

  • Wadenkrämpfe

  • Lähmungsgefühle an Armen und Beinen

  • (drohender) Bewusstseinsverlust

  • extremes Unruhe- und Kältegefühl, starke Blässe

  • Herzrasen und Schweißausbrüche

  • Zittern und Angstgefühle

  • Konzentrationsschwäche und starke Müdigkeit ohne nachvollziebaren Grund

  • Gangschwierigkeiten mit Schwanken und Torkeln bei fehlender anderer Ursache

  • Wunden an den Füßen

  • Blut im Urin

  • schäumender Urin

  • Gefühlsstörungen der Haut und/oder Temperatur-Missempfindungen

Hierbei handelt es sich um eine unabhängige Patienteninformation der Dr. Becker eHealth GmbH, die ohne Mitwirken von Sponsoren erarbeitet wurde. Ziel dieser Informationsdienstleistung ist es, der Leserschaft bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren, welche ohne die Notwendigkeit medizinischen Fachwissens verständlich sind. Es wird keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. In allen Belangen kann und sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden. Diese Patienteninformation kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen.





Infozept Nr. I-DIA-001 PDF

IHF zertifiziert Diese Patienteninformation wurde geprüft und zertifiziert vom
Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IhF) e.V.