Hafer senkt den Cholesterinspiegel

02.03.2012 Bluthochdruck Diabetes Ernährung Gesundheitsthemen Gesundheitstipps

Der in Hafer enthaltene Ballaststoff Beta-Glucan senkt den Cholesterinspiegel. Eine neue EU-Verordnung regelt die Kennzeichnung von Lebensmitteln, die diesen Stoff enthalten. Bereits ein paar Esslöffel Hafer am Tag decken den Bedarf.

Hafer senkt den CholesterinspiegelWer täglich sein Müsli isst, sorgt für einen gesunden Cholesterinspiegel

Bereits im 12. Jahrhundert empfahl die Heilkundlerin Hildegard von Bingen Hafer für „einen heiteren Geist, reinen und hellen Verstand, bei Schwächezuständen und als Diätikum bei Ernährungsstörungen“. Wegen ihres hohen Ballaststoffgehalts sind Haferprodukte besonders sättigend und verdauungsanregend. Doch sie können noch mehr: das in den Randschichten des Korns enthaltene Beta-Glucan, ein löslicher Ballaststoff, senkt bei regelmäßigem Konsum den Cholesterinspiegel. In Verbraucherkreisen ist diese Wirkung des Hafers jedoch noch kaum bekannt.

Hafer ist gesund

Laut eines aktuellen Gutachtens der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit kann eine tägliche Aufnahme von drei Gramm Hafer-Beta-Glucan den Cholesterinspiegel nachhaltig senken. Deshalb verordnet die EU eine Kennzeichnung von Haferprodukten, die mindestens ein Gramm des Stoffes pro Verzehrmenge enthalten. Zusätzlich sollte der Verbraucher über die cholesterinsenkende Wirkung der empfohlenen Tagesdosis informiert und vor den Gefahren hoher Cholesterinwerte gewarnt werden.

Cholesterin erhöht das Risiko für Herzinfarkte

Ein dauerhaft erhöhter Cholesterinspiegel kann zu Ablagerungen in den Gefäßen führen und steigert somit auch das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Durch eine langfristige Umstellung der Ernährung lässt sich diesen Gefahren jedoch ohne weiteres vorbeugen. Vor allem für Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck ist eine gesunde Ernährung obligatorisch. Doch auch kleine Veränderungen des Speiseplans können schon einen erstaunlich positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben.

Täglich Hafer auf dem Speiseplan

Als Faustregel für den täglichen Bedarf gelten sechs Esslöffel Haferflocken oder vier Esslöffel Haferkleie. Ein gesundes Frühstück aus vier Esslöffeln Haferflocken mit Milch und Obst und als kleine Zwischenmahlzeit ein Joghurt mit zwei Esslöffeln Haferkleie liefern bereits eine ausreichende Menge des Ballaststoffs. Wichtig ist zu wissen, dass nur knapp die Hälfte der in Hafer enthaltenen Ballaststoffe den wichtigen Nährstoff liefert. Bei der Wahl seiner Müslizutaten sollte man also auf besonders ballaststoffreiche Varianten achten: so beträgt der Ballaststoffanteil in Haferflocken zum Beispiel zehn Prozent, der Anteil in Haferspeisekleie 18 Prozent.

Die gesundheitsförderliche Wirkung des Hafers sollte jedoch nicht als Freibrief für regelmäßige Fastfood-Orgien verstanden werden. Denn trotz seiner positiven Wirkung auf den Cholesterinspiegel - sein volles Gesundheitspotential kann der regelmäßige Konsum von Hafer nur im Rahmen einer gesunden Ernährung entfalten.

Weitere Meldungen
 Endlich zur Strandfigur – Mit gesunder Ernährung und Bewegung fit für den Sommer
 Fastenzeit – ideal zum Abnehmen?
 Sport als Alternative zu Medikamenten
 Vitaminreiches Herbst-Rezept mit Kürbis
 Kalorienarme Sommer-Drinks

Weitere Meldungen