Glossar

Fachchinesisch verständlich erklärt

Wer sich intensiv mit seiner Gesundheit auseinander setzt, wird immer wieder auf Fachbegriffe stoßen, die nicht selbsterklärend sind. Auf HausMed finden Sie die passende Erklärung.


Der Blutdruck ist der Druck, der im Herz und Gefäßsystem herrscht. Er beschreibt die Kraft, die das Blut im Gefäßsystem des Körpers fließen (zirkulieren) lässt. Er ist somit unbedingt erforderlich, damit frisches Blut mit Sauerstoff und Nährstoffen über die Arterien  in die Organe und Muskeln des Körpers gelangt. Die Höhe des Blutdrucks ist maßgeblich von der Menge Blut, die das Herz pro Minute durch den Körper pumpt (Herzzeitvolumen) sowie vom Widerstand in den Blutgefäßen abhängig. Blutdruck = Herzzeitvolumen x Gefäßwiderstand Das bedeutet also, je stärker das Herz pumpt, oder je höher der Widerstand in den Gefäßen ist, desto höher ist auch der Blutdruck. Bei der Messung des Blutdrucks werden ein erster bzw. oberer Wert und ein zweiter bzw. unterer Wert angegeben. Beim oberen Wert spricht man vom systolischen Blutdruckwert, den unteren Wert nennt man diastolischen Blutdruckwert. Der systolische Wert entspricht dem Druck im arteriellen Gefäß im Moment der Pumpaktion, also beim Zusammenziehen des Herzmuskels (Systole). Anschließend fällt der Blutdruck in der Phase, in der sich das Herz wieder mit Blut füllt, auf den diastolischen Wert zurück (Diastole). Die Höhe des Blutdrucks wird in der Regel in Millimetern Quecksilbersäule angegeben (mmHg). Der Referenzbereich der Werte ist abhängig vom Lebensalter. 

Hierbei handelt es sich um eine unabhängige Patienteninformation der Dr. Becker eHealth GmbH, die ohne Mitwirken von Sponsoren erarbeitet wurde. Ziel dieser Informationsdienstleistung ist es, der Leserschaft bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren, welche ohne die Notwendigkeit medizinischen Fachwissens verständlich sind. Es wird keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. In allen Belangen kann und sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden. Diese Patienteninformation kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen.